Freitag, 2. August 2013

Gegen Hartz IV - Die Flamme des Protestes



 




Kommentare:

  1. Haben denn auch Mitarbeiter im JC die Sache aus dem Fenster beobachtet? Das sieht man leider nicht. Apropos: Wenn es nicht wieder ein Fehler ist, sind die 100% ja nun endlich der Beweis, dass die völlige Entziehung der Lebensgrundlage nicht nur theoretisch ist. Auch wenn es dein Ziel war, kann man sich darüber nun eigentlich freuen???

    Marko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jein! :-) Die Unmenschlichkeit des Systems wird so besser anschaulich - aber ich habe es auch auszuhalten ..

      Löschen
  2. hat es tatsaechlich 6 Jahre gedauert bis die Behoerden aufgewacht sind und die Zahlungen endlich eingestellt haben. Unglaublich. Die Verantwortlichen muessen zur Rechenschaft gezogen werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde ich auch - bitte klagen sie gegen den faulen Haufen!
      Ich tue das - aus anderen Gründen - demnächst auch. Wäre doch super:
      Die kriegen erst eine Klage, weil sie zu langsam sind - und parallel eine andere, weil sie wider besseren Wissens das Grundgesetz gebrochen und sich millionenfach der Nötigung und Erpressung schuldig gemacht haben ...
      Gemeinsam machen wir sie fertig - was halten Sie davon? ;-)

      Löschen
  3. Bravo,das sollten alle tuen.Der Staat nötig uns,besser gesagt die wenigen Politiker die ihr Hirn an den Lobbyisten und Konzerne verkauft haben.Also frischen wir ihr Gedächtnis etwas auf und erinnern daran, Wende(89-90)wie viele Millionen Menschen damals die Strasse bevölkerten:)

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Aktion,

    ich hoffe das die Öffentlichkeit den ernst der Lage endlich erkennt und sich solidarisch gegen die Hartz4 Gesetze und für die "aussortierten" zeigt.

    Da Ralph ja nun zu 100% sanktioniert ist, und dennoch sich nicht Zwangsbeugen und versklaven lässt, man sich fragt wie sie ihn noch weiter "Foltern" bestrafen wollen?

    Was soll da noch kommen?


    Die Kosten die solche eine 100% Sanktion verursacht stürzt jeden betroffenen in ein noch größeres Loch und steht in keinem Verhältnis zum Grund- und Menschenrecht!

    Und mit solch einer Sanktion nehmen sie billigend in Kauf das der sogenannte "Kunde" verhungert, gesundheitlichen Schaden nimmt, und obdachlos wird.

    So wird der Kunde "bewusst" in den Tod und noch mehr Verzweiflung getrieben. Die Politiker und die Kommunale "Zwangsanstalt (genannt) Jobcenter" sollten sich schämen, solche Gesetze zu erlassen und sie auszuführen bis hin zur totalen Vernichtung der Existenz!!!!!

    Pfuiii....so etwas nennt sich sozialer Rechtsstaat?

    Das ist angewandte DIKTATUR die im Tode enden kann.

    SCHLUSS DAMIT UND DAS SOFORT!

    Schämt euch ihr Jobcenter Mitarbeiter, schaltet euer Gehirn endlich ein und schaut genau hin was ihr den Menschen antut, wenn ihr unreflektiert Gesetze anwendet die den Menschen schaden!

    Wie viele Tote hat Hartz4 auf dem Gewissen?

    Seid euch Gewiss:
    Ihr werdet eines Tages alle die Verantwortung dafür tragen. Notiert euch die Namen und die Personalausweisnummer eurer Folterknechte, für den Fall das es ein Tribunal Nürnberger Art geben wird!

    Die ILO verbietet den Einsatz von Zwangsarbeit
    als Mittel politischen Zwanges oder politischer Erziehung oder als Strafe gegenüber Personen, die gewisse politische Ansichten haben oder äußern oder die ihre ideologische Gegnerschaft gegen die bestehende politische, soziale oder wirtschaftliche Ordnung bekunden;
    als Methode der Rekrutierung und Verwendung von Arbeitskräften für Zwecke der wirtschaftlichen Entwicklung;
    als Maßnahme der Arbeitsdisziplin;
    als Strafe für die Teilnahme an Streiks;
    als Maßnahme rassischer, sozialer, nationaler oder religiöser Diskriminierung.[2]

    GG Art 12
    (1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.
    (2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.
    (3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.

    PS: Wäre gestern gerne dabei gewesen, hatte jedoch selbst ein Termin bei einem anderen Jobcenter der um 9 Uhr angesetzt war. Um 9.40 Uhr durfte ich denn das Zimmer betreten und war erst um 11.00 Uhr dort wieder draußen. *grmml*

    AntwortenLöschen
  5. Ich bedanke mich sehr für den Mut der Öffentlichkeit und für die Worte aus beiden Reden!

    Herzlichst, Grüße aus Kiel, Lutz

    AntwortenLöschen
  6. Ich warte auf die Freischaltung meines Kommentars im ND von heute:
    http://www.neues-deutschland.de/artikel/829079.feuriger-protest-gegen-hartz-iv.html

    Herzlichst! Detlef

    AntwortenLöschen
  7. Der Scherz mit den 200% wegen einer Verbrennung ist zwar nett, aber doch nur ein Scherz. Das Vernichten deiner Akten hebt hier gar nichts auf. (Sonst hätte ich schon 1000% weil bei mir der Papiermüll im Papiermüll landet...) Um 200% zu bekommen musst du die EGV/VA schriftlich kündigen; also deiner Hartzfaschistin Papiermüll in deren Akte schieben.

    Zwar war das Video amüsant anzugucken, aber es krankt wieder am üblichen Problem: es findet keine Beachtung durch die Hartzfaschisten in Hartzamt und Politik.
    Um bundesweit Auf- und Ansehen zu gewinnen, musst du eine bundesweite Instanz in deinen Fall hineinziehen. Mein Vorschlag vom letzten Jahr war es, dass du Lichtbilder deines Abmagerns ins Netz stellst, an Gauck, Merkel, Westerwelle und Steinbrück sendest und diese mit den Folgen ihrer verfehlten Politik konfrontierst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Scherz mit der 200%-Sanktion ist leider keiner! "In den Überschneidungsmonaten werden die Minderungsbeiträge addiert" so heißt es im Gesetz. Und manche Jobcenter BESTEHEN darauf - obwohl die Richter abwinken!

      Löschen
    2. Wir können sogar noch konkreter urteilen: falls es dir gelingt im Sanktionszeitraum eine weitere Sanktion zu bekommen, dann addieren sich Beträge und Zeiten. In den aktuellen 3 Monaten führt die Addition von 100% und 100% auf doch nur 100%. Aber abhängig vom Zeitpunkt der neuerlichen Sanktion verlängert sich die Zeit in der du verhungern kannst.
      Würde die Verbrennung eine Sanktion nach sich ziehen, dann wäre sie ab dem 01.09. gültig und du wärst keine drei, sondern dann vier Monate ohne Grundversorgung. - So weit dürften wir uns einig sein.
      Allerdings begründet die Verbrennungsaktion keine Sanktion. Da mußt du schon andere Mittel einsetzen. Etwa eine Kündigung oder eine Verweigerung der sog. "Mitwirkungspflicht". Frag deine Hartzfaschistin doch in zwei Monaten ob sie dir nicht ein neues Angebot unterbreiten kann - dessen Ablehnung brächte dir weitere drei Monate. (So weit ich informiert bin, ist die Regelung dass neuerliche Verstöße innerhalb eines Jahres die vorherige Sanktion reaktiviert, noch in Kraft...)

      Löschen
  8. Leute, ihr müsst dringend weniger Worte machen. Je mehr man redet, desto weniger bleibt hängen. Insbesondere der zweite Vortrag ist zu laaaaaaaaang.

    So sehr die Inhalte auch zutreffen mögen: Es besteht die Gefahr, dass jeder, der nicht ohnehin zur kleinen Gruppe der Unterstützer gehört, vorzeitig abschaltet, und die Aktion zu einer selbstreferentiellen Veranstaltung ohne Breitenwirkung verkommt.

    Also bitte: Kürzer und prägnanter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Menschen erleben so etwas auf verschiedene Weise! Manche fanden gerade den zweiten Teil gut ... Da muss man etwas großzügig sein ... :-)

      Löschen
  9. Obwohl JEDER über die jetzige Regierung klagt, liegt sie bei Umfragen seltsamerweise immer noch vorne.

    Hier sind zwei Videos mit interessanten Daten und Links in den Beschreibungen:

    http://youtu.be/fxmeDxyFzQ8

    http://youtu.be/6HnBkjuagX8

    Bitte WEITERSAGEN und im Herbst unbedingt Schwarz-Gelb ABWÄHLEN, da sie sonst ihre bisherige ungerechte Sozialpolitik fortsetzen!!!

    AntwortenLöschen
  10. kann mir mal jemand verraten,warum nach der
    Einleitungsmusik plötzlich der Ton weg ist ?

    Grüße von Jo

    AntwortenLöschen
  11. Ich verstehe nicht, warum Herr Boes nicht Strafanzeige/ Strafantrag gegen den Sachbearbeiter und den Leiter des zuständigen Jobcenters wegen "v e r s u c h t e n M O R D" stellt. Einen Menschen für drei Monate die Lebensgrundlage zu rauben stellt nichts anderes als Mord dar.

    Dazu kommt noch Körperverletzung bzw. Körperverletzung im Amt. Da das Jobcenter gegen gültiges Recht verstößt, wäre hier noch eine Anzeige wegen "H O C H V E R R A T" möglich. Das Grundgesetz spricht jeden Menschen das recht auf ein menschenwürdiges Leben zu. Das Jobcenter missachtet dies. Dieses Verhalten stellt nichts anderes als Hochverrat dar.

    Dazu käme noch "N Ö T I G U N G" und die Verweigerung zustehender Leistungen die für ein Menschenwürdiges Leben notwenig sind.

    Da Herr Boes Leben in Gefahr ist wäre hier ein Eilantrag angebracht.

    Wieso nicht Stafanzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft stellen und hier im Internet Mitunterzeichner suchen bzw. eine Sammelklage einreichen?

    Es gibt bestimmt noch andere Menschen in Deutschland die das Jobcenter versucht zu ermorden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Strafanzeige? - Erst muss der Staatsanwalt überzeugt werden, dass wirklich eine Straftat vorliegt... Das ist gar nicht so einfach, wo die Staatsanwälte nicht frei sondern weisungsgebunden sind ... Der oberste Weisungsgeber ist der Justizminister - und der ist Mitglied einer herrschenden Partei!

      Löschen
  12. Die Aktion war gut .Aber viel zu wenig Leute ,und zu wenig Presse .
    Was mich gestoert hat ,sind die Leute die einfach ins Mobcenter gegegamngen sind ,ohn deer Verbrennung aufmerksamkeit zu schenken .
    So viel dummheit in der Bevölkerung unglaublich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Eindruck täuscht - die Leute standen HINTER DEM FILMER - nicht hinter Herrn Boes. Ca 50 Menschen waren da ...
      http://www.wir-sind-boes.de/fotos-verbrennung.html
      Herzlichst, Ralph Boes

      Löschen
  13. Ich finde die Aktion klasse! So etwas in der Art müßte man eigentlich vor jedem Jobcenter veranstalten. Es freut auch zu lesen, daß die Betroffenen nicht so achtlos an der Aktion vorbeigegangen sind, wie es im Youtube-Video den Anschein hat.

    Und dem Polizisten habt Ihr auch gleich ein Flugblatt in die Hand gedrückt? Sehr gut, ein wenig Weiterbildung schadet nie. ;-) Auch wenn das Risiko für ihn als Beamter sehr überschaubar sein dürfte, eines Tages ebenfalls von Hartz IV leben zu müssen.

    An Ralph Boes: Wir kennen uns nicht persönlich und sind uns auch noch nie persönlich begegnet, aber ich hoffe, daß Du bei Deinen Hungeraktionen auf Deine Gesundheit acht gibst. Das, was Du tust, ist wichtig für die Gesellschaft und ich hoffe, daß Du der Gesellschaft auch noch lange erhalten bleibst. (Ich will mich nicht einschmeicheln, das ist meine ehrliche Meinung.)

    AntwortenLöschen
  14. Die Richter mit der Besoldungsgruppe R6 (mehr als 10 000 Euro im Monat) warten begierig darauf, mit Hilfe von Ralph das bestehende Unrechtsregime zum Einsturz zu bringen

    AntwortenLöschen
  15. Die Richtervorlage ist genial.
    Die Verbrennungsaktion des VA eine bedeutende Aussage mit Symbolcharakter!
    Zum Sanktionshungern von mir ein NEIN!NEIN!NEIN!

    Meine Gesundheit, ein wertvolles Geschenk der Schöpfung, ist mir heilig. Die setze ich für nichts und niemanden aufs Spiel.

    Menschen, die solche perfide, perverse Gesetzte durch das derzeitige SGB II gegen Erwerbslose durchsetzen, lassen sich damit nicht beeindrucken und schauen ohne mit der Wimper zu zucken beim Sterben zu!

    Dass man mit Sanktionen nicht überleben kann ist logisch, hat schon genug Opfer gekostet und braucht keinen weiteren Märtyrer. Wem willst Du was damit beweisen, Ralph? Das hast Du nicht nötig!

    Ich bin ein oft stiller Beobachter hinter den Kulissen. Mir ist ein pfiffiger, mit Herzblut agierender Ralph Boes lieber, als der, der nach dem letzten Sanktionhungern doch merklich k.o. war.

    Wie willst Du den Wahlkampf überstehen? Ralph, Eilantrag mit aufschiebender Wirkung oder eine für Dich andere Lösung mit Hilfe vertrauter Freunde, es gibt mit Sicherheit eine bessere Variante.

    LG Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. MB...Hätten die Bürger mehr zu sagen/Volksentscheide oder andere Mechanismen,dann hätten wir kein Hartz4/Zeitarbeit/1 Euro Jobs/ Lohndumping usw.Dann hätten wir auch Politiker die das ganze Volk vertreten,nicht nur die Eliten.Grundlegend ist auch das wir ein anderes Parteiensystem brauchen,andere Statuten.Voraussetzung aber ist,das Deutschland als souverän Staat agiert und das endlich ein Friedensvertrag zu stande kommt.Im Grundgesetz sollte das BGE verankert werden.Utopie ? Sicher, aber nur wenn die CDU weiter regiert.

      Löschen
  16. Schuld an unsere Misere ist Frau Merkel,eindeutig.In der Zeit ihres regierens hat sie sich lieber um die Außenpolitik gekümmert und im inneren des Landes hat sie ein Chaos geschaffen.Angeführt vom Gasmann Schröder,hat sie deren Werk fortgesetzt,was ein sozialen Einschnitt in allen Bereichen zur Folge hatte.Das Ergebnis /Hartz 4/Zeitarbeit/1 Euro Jobs/Lohndumping/versteckte Inflation usw.Danke Frau Merkel,danke für den ganzen Müll den wir nicht brauchen.Was wir brauchen ist ein gerechteres System,ich denke da an die Einhaltung des Grundgesetz/an ein BGE/an ein menschenwürdiges Leben.Sie und ihres gleichen haben sich doch schon ein Grundeinkommen geschaffen ,uns haben sie aber vergessen.Nein so nicht Frau Merkel,ihr Lobbyisten,ihr Kapitalisten,ihr von der Oberschicht.Ihr von der CDU und und.Ich hoffe nur das die Leute so Schlau sind und das Richtige zur Bundestagswahl wählen und das sich die SPD der Linken nähert.Nur so haben wir eine Chance das sich was zum positiven ändert.Ansonsten haben wir die A-Karte gezogen,daran möchte ich gar nicht denken.

    AntwortenLöschen