Dienstag, 24. September 2013

Der aufrechte Gang

Der aufrechte Gang
 
Zum Mitmachen!
Eine so schöne wie notwendige Aktion zur Einführung der direkten Demokratie in Deutschland...
 
  • am 27.09. (Freitag) in Berlin
    12.00 Uhr: Start Berlin-Charlottenburg,
                       Theodor Heuss Platz
    13.30 Uhr: Zwischenstation am Ernst-Reuter-Platz
    16.00 Uhr: Ankunft am Kanzleramt

Montag, 23. September 2013

Dank!


Frau Merkel hat gewonnen ...
Bleibt nur, zu gratulieren und ihr neben ihrer fast uneingeschränkten "Macht" jetzt auch den Großmut und die Auffassungskraft eines Titanen zu wünschen. Zu beneiden ist sie nicht.
Der nächste Finanzcrash steht z.B. vor der Türe und wird etliche Kräfte kosten ... Vielleicht geht ihr ja selbst noch auf, dass das mit dem Euro so nicht geht.
Meine Wahl ist demgegenüber schlecht ausgefallen -
Mit 0,8 % scheine ich zwar wieder ein überdurchschnittliches Ergebnis für einen parteifreien Kandidaten in Berlin zu haben – aber das Ergebnis ist um mehr als die Hälfte geringer als das letzte Mal.
Die Gründe sind mehrere:
Erstens sind natürlich auch die Piraten mit dem Thema Grundeinkommen angetreten –
zweitens konnte ich in der Wahlkampfzeit durch das Hungern auch nur eingeschränkt tätig sein.
Jetzt wird die ganze Aufmerksamkeit auf den herankommenden Prozessen liegen …
Ich danke allen, die mir geholfen haben!!!
Den Spendern, den Helfern von "außen" - und den Mitgliedern der BbG.
Ob ich noch einmal antreten werde und in welcher Form das Grundeinkommen vielleicht besser zu vertreten ist, wird jetzt grundsätzlich zu erörtern sein …
Mit herzlichstem Dank und Gruß,
Ralph

Samstag, 21. September 2013

Donnerstag, 12. September 2013

Roswitha Pioch

Hinweis:

Veranstaltung am 20.09.2013:

Gender und bedingungsloses Grundeinkommen
          
Vortrag von / Veranstaltung mit
Prof. Dr. Roswitha Pioch

Mittwoch, 11. September 2013

Terminänderung

Wahlkampf pur - Termine zum Mitmachen
 a
Liebe Freunde -
wir verteilen Flyer und Postkarten und sprechen mit den Leuten
über das bedingungslose Grundeinkommen usf.
  • am Donnerstag, den 12.09.2013
    um 13:00 Uhr Achtung Terminänderung: Start 15:00 Uhr
    Markt- und Kneipentour
    von Zionskirchplatz (Markt) über die Ackerstraße
    Beginn am Zionskirchplatz Berlin
    Treffen vor dem Kircheingang

Wer unabhängig von uns werben und Flyer austeilen möchte, kann Material bei uns erhalten.
Kontakt: Christa May, ch-may (et) arcor (punkt) de,  030-33029294
a
Herzlichst
Christa und Ralph

Zur Erinnerung: Nächste Termine

11.09. Berlin: 
 
Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen?
Das Bedingungslose Grundeinkommen.
Ein finanzierbarer Fortschritt oder irreales Konzept?
 
Vortrag / Gespräch mit Ralph Boes
 
 ---------------------------

12.09. Kassel:
 
Hartz IV oder Bedingungsloses Grundeinkommen?
Das Sozialsystem im Spannungsfeld von Rationalisierung,
Staatsbankrott und Menschenrechten
 
Vortrag von Ralph Boes
  • am Donnerstag, den 12.09.2013,
    um 19:00 Uhr,
    im Anthroposophischen Zentrum, Wilhelmshöher Allee 262, Kassel
 
---------------------------
 
14.09. Berlin:a
Demo am 14.09. 2013:
 

Dienstag, 10. September 2013

Bedingungslose Pasta

Grundeinkommen? Bedingungslos???

Bedingungslose Pasta

mit anschließendem Rundgespräch
zum Thema
  • am Mittwoch, den 18.09.2013
    um 18:30 Uhr
    in der Bülowstr. 17, 10783 Berlin

Weitere Termine >>
 

Montag, 9. September 2013

Hartz IV - Auf dem Weg zum Verfassungsgericht

http://youtu.be/21HWgPrdz7Y
Der neue Film ist da:
Hartz IV - Auf dem Weg zum Verfassungsgericht


Text von Videoatonale:


Hartz IV ist verfassungswidrig, so die These von Ralph Boes.

Um einen Präzedenzfall schaffen zu können, durch den das System vor das Bundesverfassungsgericht nach Karlsruhe kommt, hat Ralph Boes sich selbst in die Schusslinie aller Sanktionen von Hartz IV gestellt.

Inzwischen ist er vollständig sanktioniert und bekommt keinerlei Geld zum Leben mehr.
Im Gegenzug hat er ein juristisches Gutachten erstellen lassen, welches die Verfassungswidrigkeit von Hart IV beweist, zudem laufen etliche Klagen.

Wie der Weg nach Karlsruhe eröffnet und das Gutachten auch von anderen Betroffenen verwendet werden kann, berichtet er in diesem Interview.

Links zum Gutachten:
http://tinyurl.com/verfassungsgutachten
http://www.buergerinitiative-grundein...
...
interviews und statements zu gesellschaftlich relevanten themen
siehe auch:
http://videoatonale.blogspot.de/
a

Freitag, 6. September 2013

Jobcenter stellt sich GEGEN den Antrag auf aufschiebende Wirkung

Das Jobcenter stellt beim Gericht den Antrag, die aufschiebende Wirkung
(d.h. die Aufschiebung der Sanktion bis zur endgültigen Klärung ihrer Gültigkeit)
NICHT zu gewähren ...
und blendet dabei
die verfassungsrechtliche Argumentation des Widerspruchs
vollständig aus ...
Mal sehen, wie der Richter das am Ende sieht ...

Der Petitionsausschuss möchte meine Petition vom 20.08.2009 jetzt ad Akta legen!

Der Petitionsausschuss möchte meine Petition vom 20.08.2009  jetzt ad Akta legen!
a
  • Der Deutsche Bundestag möge beschließen ... sofort die Sanktionen nach § 31 SGB II abzuschaffen.
    a
    Begründung:
    § 31 SGB II verletzt die Menschenwürde und die Freiheit zur Entfaltung der Persönlichkeit und wandelt die gebotenen Hilfestellungen des Staates zu Zwangsmaßnahmen um. Abzüge vom absoluten Lebensminimum können nur durch Hungern kompensiert werden. Die Sanktionierung mit Hunger oder mit gesellschaftlicher Ausgrenzung steht auf derselben Stufe wie die Sanktionierung durch unmittelbare staatliche Gewalt.

Katja Kipping hat dem Ansinnen des Petitionsausschusses widersprochen!
a
Es wäre gut, es gäbe auch von außen eine Resonanz ...
Man könnte z.B. auch auf das meine Petition inzwischen untermauernde juristische Gutachten der Verfassungswidrigkeit der §§ 31 f.  hinweisen.
 a
Email des Petitionsausschusses: post.pet@bundestag.de
a
a

Mittwoch, 4. September 2013

Was mach Ralph Boes in Hartz IV?



Was macht Ralph Boes in Hartz IV?
SINN!
 
 
 
Hartz IV ist verfassungswidrig und setzt fundamental die Menschen-würde und die Menschenrechte außer Kraft.
 
Um dem zu begegnen, habe ich zunächst einen Brandbrief an den Bundespräsidenten, die Bundeskanzlerin, die Bundesministerin für Arbeit und Soziales und an die für ihn zuständigen Obrigkeiten in den Arbeitsämtern geschrieben, in dem die Menschenrechtsverletzungen und die Verfassungswidrigkeit von Hartz IV genau erläutert werden.
 
Da eine Meinungsäußerung alleine nicht viel Wirkung entfaltet, unter-nehme ich zusätzlich alles, um den Fall zum Bundesverfassungsgericht nach Karlsruhe zu bringen.
 
Um den dafür notwendigen Präzedenzfall zu schaffen, habe ich mich selbst offen in die Schusslinie aller Sanktionen in Hartz IV gestellt.
> Film
 
Inzwischen ist aus der Auseinandersetzung ein Kampf auf Leben und Tod geworden. Auf Grund meines Widerstandes gegen die Außer-kraftsetzung der Menschenrechte und gegen den Verfassungsbruch von Hartz IV  hat man mir seit dem 1. August alle Einkünfte komplett gestrichen: Das gesamte Geld zum Leben, die Krankenkasse und das Wohngeld. Zur Zeit nur ohne Essen bin ich jetzt zusätzlich auch massiv von Obdachlosigkeit bedroht. [1]
 
Im Gegenzug habe ich von Juristen ein präzises Gutachten über die Verfassungswidrigkeit der Sanktionen erstellen lassen und dieses
- sowohl beim Sozialgericht (als Klage – verbunden mit einem
   Antrag auf eine Richtervorlage“ , d.h. einem Antrag an den Richter,
  den Fall direkt vom Sozialgericht aus nach Karlsruhe zu bringen)
- als jetzt auch im Jobcenter (als Widerspruch) eingereicht.
 
Durch dieses Gutachten wird das Hartz-IV-System, wenn es (das Gutachten) sachgerecht juristisch aufgefasst und nicht durch politische Intrige umgebogen wird, vollständig blockiert.

D.h.: Die Sanktionen müssten zurückgenommen werden – zunächst für mich, und dann für alle Bürger in der Bundesrepublik.
 
---

Seit dem 1. August bin ich ohne Essen und hungere.[1] Es ist die dritte Hungerphase in einem Jahr. Die erste Hungerphase umfasste 26 Tage im November 2012, die zweite Phase ging über 43 Tage in April und Mai 2013, die dritte Phase läuft seit dem ersten August.
 
Einkaufsgutscheine vom Amt und andere Hilfsmaßnahmen kommen für mich nicht in Frage, weil sie genauso menschenverachtend wie das ganze Hartz-IV-System sind.
 
Wie mein übriges Leben jetzt weiter verläuft, ab wann ich wieder essen  und ob die verordnete Obdachlosigkeit abgewendet werden kann, ist zur Zeit noch ungewiss.
 
Kritischen Stimmen gegenüber, die sagen:
"Ihre Aktionen werden niemandem was nützen. Gehen Sie arbeiten und werben Sie in Ihrer Freizeit für` s BGE!"
gebe ich gewöhnlich zur Antwort:
„Ich arbeite!!! Meine Arbeit zur Zeit ist, das verfassungswidrige Hartz-IV-System abzuschaffen. Da ist für andere Arbeit zur Zeit kein Raum."
Und natürlich gehört hinzu, dass man das Hartz IV-System über eine Verfassungsklage nur dann ins Wanken bringen kann, wenn man selbst betroffen ist.
 
 
Im gleichen Ausmaß, wie ich mich gegen das Hartz-IV-System stelle, setze ich mich für das bedingungslose Grundeinkommen ein.
Was da zu sagen ist, sehen Sie hier >>
 

Macht Sinn?
 
 
Sie können mich bei der Bundestagswahl durch ihre Erststimme unterstützen.

 
__________
[1] geschrieben am / Sachstand vom 22.08.2013
     Aktueller Stand unter Brandbrief: Aktuelles/Berichte
 a
Arbeit für die Menschenrechte: Grundrechte-Brandbrief
a
Grundeinkommen:
Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen
a
Geistesschulung:
Arbeitsgemeinschaft für Geistesschulung
a
a
Veranstaltungen/
Vorträge:

Nächste Termine


 a  

Wahlkampf pur - Termine zum Mitmachen

 a
Liebe Freunde -
wir verteilen Flyer und Postkarten und sprechen mit den Leuten
über das bedingungslose Grundeinkommen usf.

 a
  • am Freitag, den 06.09.2013
    um 19:00 Uhr
    Kneipentour in Mitte
    Treffen bei Ralph Boes
    Spanheimstraße 11, 13357 Berlin
    a
  • am Montag, den 09.09.2013
    um 10:00 Uhr
    am Jobcenter Berlin Mitte, Müllerstr.16, 13353 Berlin
    a
  • am Dienstag, den 10.09.2013
    um 11:00 Uhr
    am Jobcenter Berlin Mitte, Müllerstr.16, 13353 Berlin
    a
  • am Donnerstag, den 12.09.2013
    um 13:00 Uhr Achtung Terminänderung: Start 15:00 Uhr
    Markt- und Kneipentour
    von Zionskirchplatz (Markt) über die Ackerstraße
    Beginn am Zionskirchplatz Berlin
    Treffen vor dem Kircheingang
    a
Weitere Termine werden bekannt gegeben.
Es wäre schön, wenn viele Leute mitkommen ...
Bitte melden bei Christa May: ch-may (et) arcor (punkt) de
a
Wer unabhängig von uns werben und Flyer austeilen möchte, kann Material bei uns erhalten.
Kontakt: Christa May, ch-may (et) arcor (punkt) de,  030-33029294
a
Herzlichst
Christa und Ralph

Samstag, 31. August 2013

02.09.2013: Vortrag in Meldorf

Meldorf / Ditmarschen
 
 
    
Die Mitglieder der attac-Gruppe Dithmarschen 
laden ein zum Thema:

Leben mit Hartz IV - ein  Leben ohne Würde?
= Einschränkung von Freiheit und Selbstbestimmung­?­

Vortrag von / Diskussion mit Ralph Boes 
  • am Montag, 02.09.2013, 
    um 18:30 Uhr
    beim "Traumausstatter", Süderstr. 9, 25704 Meldorf
     
Eintritt frei, Spende erbeten
 
 

11.09.2013: Vortrag in Berlin Schöneweide

 

Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen?
Das Bedingungslose Grundeinkommen.
Ein finanzierbarer Fortschritt oder irreales Konzept?
 
Vortrag / Gespräch mit Ralph Boes
 
 
Text des Veranstalters:

Wer arbeiten will, findet Arbeit. Soweit ist das richtig. Nur, um welchen Preis? Die gegenwärtige - schon viel zu lange praktizierte - staatliche Subventionierung vorgespielter "Vollbeschäftigung" ist sinnwidrig und funktioniert nur über ein beispielloses Sanktionssystem. Das zu diskutierende Modell des bedingungslosen Grundeinkommens bietet dagegen echte Lösungen - nicht nur im Sozialsystem.
 
Schöneweide ist mit seiner in Europa einzigartigen innerstädtischen Industriearchitektur eine passende Kulisse für dieses Thema. Wo einstmals 25000 Menschen Beschäftigung gefunden haben, warten leere Hallen auf Ideen. Der Industriesalon bietet am 11. September einer Idee viel Raum und heißt alle Neugierige, Befürworter, und Skeptiker herzlich willkommen.
 

Donnerstag, 29. August 2013

Demo am 14.09.2013

Grundeinkommen ist ein Menschenrecht

Demo am 14.09.2013 in Berlin

Presseerklärung der Veranstalter

Interview mit SEIN zur Wahl 2009

http://www.sein.de/

"wähl gut - wähl boes" war unser Motto zur Bundestagswahl 2009. 

Wir hatten damals das beste Wahlergebnis für parteiunabhängige Direktkandidaten in Deutschland gemacht. Damals gab es auch das schöne Interview in SEIN:

Interview mit Ralph Boes

Montag, 26. August 2013

Das Wahlkampfbild der Woche

Aufhängung der Wahlplakate, Teil 2
(zu Teil 1 geht es hier >>)
aa
a
Eine besondere Freude war es mir, ein Plakat
direkt vorm Jobcenter aufzuhängen ...
a
genau an der Stelle, an der wir vor kurzem die
Verbrennung meiner Eingliederungsvereinbarung
gefeiert haben.
a
So haben wir es jetzt:
Das Wahlkampfbild der Woche!

Die Wahlplakate sind jetzt aufgehängt ...

Die Wahlplakate sind jetzt aufgehängt ...

Bilder der Aktion >>


Ich danke allen, die geholfen haben.
Die Aktion war wirklich schön.

Besonders zu erwähnen:
Auch Ronald Koch von der
Grundeinkommensinitiative Potsdam
hat mitgeholfen!


(Hier geht es weiter >>)

Donnerstag, 22. August 2013

Termin zum Aushängen der Plakate

Liebe Freunde

es ist so weit:

Die Plakate sind eingetroffen und warten jetzt darauf,
aufgehängt zu werden.
Wer mithelfen möchte, ist herzlichst eingeladen!

Wir treffen uns jetzt am
  • Samstag, 24.08.  um 14.00 Uhr
    Sonntag, 25.08.  um 13:00 Uhr
    jeweils in der Spanheimstr. 11
    bei Ralph Boes
Wer noch ein Auto hat, möge es bitte mitbringen.
Wer einen Führerschein hat, den bitte auch mitbringen

Herzlichsten Dank!

Turmstraßenfest Berlin

Turmstraßenfest Berlin

vom 30.08. bis 01.09.2013
auf der Turmstraße, 10551 Berlin-Moabit
zwischen Wald- und Stromstraße

Am Freitag und Samstag haben wir dort einen Stand!
 a
a

Mittwoch, 21. August 2013

Rettungsschirm für Alle - statt Rettungsschirm für Reiche

Altkanzler Schröder aktiviert das Thema Griechenland für den Wahlkampf
Das können wir besser:

Rettungsschirme für Alle - statt Rettungsschirm für die Superreichen!

Grundeinkommen für Deutschland!
Und Grundeinkommen für Europa!


Ich denke das jetzt einmal vor:
x
http://www.ebi-grundeinkommen.de/
Grundeinkommen jetzt in Griechenland – was würde das bedeuten … ???
 x
- Keiner muss dort sein Essen in der Mülltonne suchen!
- Die Menschen wären gesichert trotz der Krise.
- Die Jugend wäre frei für neue Erfindungen und für neue Taten.
- Man könnte der Krise spielerisch und mit neuen Ideen
  begegnen statt mit Gewalt.
- Die Hilfsgelder gingen ans Volk und nicht an die Börse.
- Und ALLE dürften mitdenken und mittun
  bei der Neueinrichtung der Gemeinschaft.
x
- Keiner wäre mehr aus dem gesellschaftlichen Leben ausgeschieden.
- Familie, Freunde, das basale, aber gerade deshalb
  besonders wichtige Leben (!) wäre trotz der Krise gestützt.
- Die Krise würde nur die überbordene „Zivilisation"
  aber nicht das grundlegende (auch kulturelle) Leben treffen.
- Sie würde klären, zum Umdenken, zur Neugestaltung erziehen,
  aber nicht vernichten.
 x
 
- DEUTSCHLAND würde, wenn es beim Grundeinkommen in Griechenland helfen würde,
  mit Heiligenschein dastehen, statt mit Merkel-Hitlerbart …
- Die Völker würden zueinander finden statt sich heillos zu zerstreiten.
 
x
Außerdem:
- ein Volkseinkommen wäre da, welches auch die Wirtschaft stützt.
- Die Wirtschaft hätte weiter Kunden und müsste nicht zu Grunde gehen.
- Sie könnte sich erholen, weil sie dem von Deutschland ausgehenden Lohn-Druck entgehen könnte.
- Grundeinkommen als Stützung der Wirtschaft von untenGERADE in den Krisenzeiten ist das wichtig!
x
- Geld für Bürger statt Geld für Banken
- Geld für Konsum statt Geld für Kredite
x
Ach ja – und da AUCH WIR zu Europa gehören, kämen die Vorteile AUCH UNS zu statten!
http://www.ebi-grundeinkommen.de/  http://www.ebi-grundeinkommen.de/  http://www.ebi-grundeinkommen.de/ 

Sonntag, 18. August 2013

Paul Kirchhof zum Grundeinkommen

http://www.youtube.com/watch?v=Lx3h9dW6ccM
Paul Kirchhof zum bedingungslosen Grundeinkommen


Er ist vorsichtig - aber
er nähert sich dem Thema


Über die Finanzierung über eine Mehrwert- bzw. Konsumsteuer könnte man mit ihm noch streiten:
 
- Hier ein Aufsatz von mir zum Thema:
  Die Konsumsteuer ins Licht ihrer Kritiken gestellt

- Einen Vortrag von mir zum Thema Konsumsteuer gibt's hier

- Weiter beschäftig sich mit der Konsumsteuer und ihren Auswirkungen der Film
  Grundeinkommen, ein Kulturimpuls von Daniel Häni und Enno Schmit
  (hier themenzentriert verlinkt ab der 60sten Minute)

- Allgemeine Gedanken zur Finanzierung und zur Einführung des BGE äußere ich hier

Samstag, 17. August 2013

Bilder von der bedingungslosen Pasta


 

Bilder von der
"Bedingungslosen Pasta"

am 14.08.2013
in den Arkaden der St. Johannis Kirche in Moabit
s. hier >>

Danke!
Es war einfach wunderschön!

Mittwoch, 14. August 2013

Zur Erinnerung: Heute: Bedingungslos: Pasta und Vortrag


Bild von http://www.st-johannis-berlin.de/
Der Männerkreis Moabit lädt ein:
 
heute am 14.08.2013
 
um 19:00 Uhr:  
  Bedingungslose Stillung des Hungers –
  Pasta für alle in den St. Johannis Arkaden
 
um 20:00 Uhr:  
  Bedingungsloses Grundeinkommen - 
   würdevolles Arbeiten
  Vortrag und Gespräch mit Ralph Boes
 
Ort:  St. Johannis, Alt Moabit 23-25, Berlin
 
Text des Veranstalters:
Der mündige, freie Mensch verwirklicht sich in sinnvoller Arbeit. Viele Menschen werden zum 'jobben' gedrängt. 'Jobben' ist das Synonym für unernste, dem Inhalt der Arbeit gegenüber desinteressierte Gelegenheitsarbeit.
Wie können wir unsere Gesellschaft so organisieren, dass würdevolles Arbeiten möglich ist? Diese Frage beschäftigt den Referenten und Aktivisten Ralph Boes. Einen Schlüssel zur Lösung dieser Frage findet Boes im Bedingungslosen Grundeinkommen.
 

Freitag, 9. August 2013

Hartz IV: Zorniger Ruf einer verzweifelten Mutter

Hartz IV
 
Ich bin 65 Jahre alt und bitte Sie inständig, diesen Brief von mir zu veröffentlichen.
Seit Jahren muss ich zusehen, wie mein Sohn durch die ARGE verheizt wird.
Inzwischen hat er kein Fünkchen Selbstbewusstsein mehr und ich muss mir Sorgen machen, dass er
sich das Leben nimmt.
 
Er ist ein Mensch mit Herz und Verstand, gebildet, hilfsbereit, charmant und überall beliebt – er
ist fit am Computer – er spielte früher auswendig Bach-Sonaten auf der Gitarre und malte
wunderschöne Gemälde in seiner Freizeit...wie in einem anderen Leben, das ihm die ARGE
GESTOHLEN hat.
 
Er absolvierte dank der ARGE diverse dieser Pseudo-Ausbildungen, die den Steuerzahlern ein
Vermögen kosten. Er schleppte viel länger als angeblich erlaubt (1 Jahr) für 1 Euro Stundenlohn
10 Stunden am Tag Möbel.
 
Er arbeitete bei Firmen, die ihn fest einstellen wollten. Das wurde jedesmal durch die
Leiharbeitsfirma erfolgreich verhindert, weil sie ihn weiter „verleihen“ wollten – siehe gleicher
Absatz erster Satz. Er war für diese Firma ein regelrechtes Schnäppchen.
 
Er war früher ein selbstbewusster junger Mann und sah optimistisch in seine Zukunft.
Die ARGE hat inzwischen seine Seele zerstört und ihn dazu gebracht, zu viel Alkohol zu trinken.
Mir als Mutter blutet das Herz und ich habe nur noch Hass in mir.
 
Zeigen Sie mir und den Betroffenen, dass auch Sie unsere so geschundenen einige Millionen
Bürger lieben!
 
--------------------
  • Anmerkung der Redaktion:    Ich habe den ursprünglichen, wesentlich dramatischeren Brief um die Darstellung der unmittelbaren persönlichen Verzweiflung der Mutter gekürzt und dafür die Zustimmung der Mutter erhalten. Für Kontaktaufnahme:
    D
    ie Mutter/Autorin ist Gloria von Barany gloria.von.barany@gmail.com Festnetz: 0034 928510437 Skype Nickname: Chaosgloria
  • Erste Reaktionen auf diesen Brief aus Facebook habe ich unten angefügt ...- Ralph Boes -
 
 

Eine verfassungsfeindliche Organisation - Die Bundesregierung

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/extra_3/videos/extra4217.html
Eine große Wahrheit im Spaß vorgetragen
durch den NDR

Mittwoch, 7. August 2013

Zu Mir

Einen Abriss meiner Biographie und meiner Interessen
gibt es jetzt hier >>

Nie wieder nix zu essen ...

- Immer volle Löffel -
- Nie wieder nix zu essen -
! Bedingungsloses Grundeinkommen !
 

Das Bild ist zusammen mit dem Hauptbild der Webseite (s.o.)
am 1. Mai - am 31. Hungertag des 2. Sanktionshungerns mit einem leeren Löffel entstanden
.

Aus den Kommentaren ...

die Plakate sind der Hammer. Doch stellt sich die Frage, sollte man dich wirklich unterstützen? Nur mal angenommen, du wirst gewählt. Was machst du dann? Haste mal überlegt? Die Wahl ist im September. Ist dann das BVG Urteil schon geprochen? Geht das so schnell? Solltest du wirklich genug Stimmen bekommen, was theoretisch ein kann, dann waren doch alle Klagen umsonst. Du bekommst ein hohes Gehalt, alle Hartz-Beamten werden dir zu Füßen liegen. Aber was wird dann aus dem Prozess? Ich glaube sowieso, dass man im Bumstag nichts erreichen kann! Besser ist Hartz 4 crashen, weil dann müssen die Politiker über Alternativen nachdenken. Aber wenn du im Sept. im Bumstag sitzt, was wird aus der Klage, was wird aus Sanktionen crashen? Die wahre Regierung ist ausschließlich das BVerfG, traurig aber die Realität. Wie siehst du das Ralph? Dir wäre es ja zu wünschen, statt Gosse und Hunger mit Westerwelle Schampus saufen. Ich weiss, das du das nicht deswegen machst, aber wie willst du damit umgehen, dass würde mich sehr interessieren.
 
 

Dienstag, 6. August 2013

Eine Wirtschaft von Mensch für Menschen


Berlin:  Für Unternehmer:

Dienstag, 13.08.2013, 14:00-23:00 Uhr
Eine Wirtschaft von Menschen für Menschen -
Wie sieht ein neues anderes und zukunftsfähiges Wirtschaften aus?

Offener Dialog für Unternehmer im KaterHolzig

Montag, 5. August 2013

Spenden ...

  
Liebe Freunde,

wir haben uns vorgenommen, nach unseren Kräften für die Verbesserung unserer Gesellschaft beizutragen. Gerade, dass wir dabei nicht um Erwerb und Posten fragen, gibt uns die Freiheit, unsere  Arbeit mit besonderer Hingabe, gemeinnützig und selbstlos zu tun.

Die Plakate sind jetzt fertig!

Wir brauchen Geld für ihren Druck.
Des weiteren für Postkarten, Flyer, Aktivitäten, Veranstaltungen u.s.f.

Es leben ca. 324.000 Menschen in Berlin Mitte. Sie alle soll der Gedanke des Grundeikommens erreichen. Und unsere Taschen  sind noch leer! 

Wenn Sie die die Verbreitung des Gedankens des bedingungslosen Grundeinkommens und die Kandidatur unterstützen wollen, bitten wir Sie um eine Spende.
 
Konto:
  • Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen
    KontoNr.: 400 310 6300
    BLZ:  430 609 67
    Bank: GLS Gemeinschaftsbank eG
    Verwendungszweck: Wahlarbeit

    Achtung: Spenden für die Wahlarbeit können NICHT von der Steuer abgesetzt werden!

Weitere Unterstützungsmöglichkeiten:

  • Verbreiten Sie unsere Links,
    laden Sie und zu Vorträgen und Aktionen ein
    und erzählen Sie den Menschen
    vom bedingungslosen Grundeinkommen
    und von den Schwierigkeiten des jetzigen Systems.
 

Mit herzlichem Dank für Ihre Hilfe
 
für die BbG,
Ralph Boes 
 

Sonntag, 4. August 2013

Die Wahlplakate sind jetzt da !!!


sie müssen allerdings noch gedruckt und der Druck muss finanziert werden ...


 


     


Ich danke sehr dem Plakatteam
und da vor allem Bert Herden für das Foto, Maurice Ziegler für seine Ideen und Urs Schweizer für die Umsetzung!

Mit der Bitte um Mithilfe bei der Finanzierung des Drucks,
herzlichst, Ralph
 
 

Mittwoch, 24. Juli 2013

Nur zwei parteiunabängige Direktkandidaten für Grundeinkommen in dieser Wahl?

Grundeinkommen ist wählbar ... ???

Zur Zeit sind nur zwei parteiunabhängige Direktkandidaten
auf dieser Webseite eingetragen -


Wo sind all die anderen?
Alle bei den Piraten?

Wir fühlen uns so alleine ...  :-(
Wenn noch jemand da ist: bitte eintragen lassen!  :-)

Herzlichst, Ralph 

Sonntag, 21. Juli 2013

Idee sucht Köpfe

Unter dem Titel:
a
Idee sucht Köpfe – Ausblick tut gut!
a

Bild: J.Bredehorn, pixelio.de
suchen wir noch Vortragsorte und Vortragsgelegenheiten - bestenfalls in "Mitte" -
um mit Menschen ins Gespräch zu kommen,
die der Idee des BGE noch ferne stehen.
  • Mögliches Vortragsthema:
    Grundeinkommen -  bedingungslos! Welche Vorteile bringt ein bedingungsloses Grundeinkommen für Mensch und Wirtschaft,
    für Staatsfinanzen, Umwelt und Kultur? Und wie sind die Gefahren?
  • Weitere mögliche Themen gibt es hier >>

Einladungen und Ideen bitte an Christa May: ch-may (et) arcor (Punkt) de 
a
Mit herzlichem Gruß, Ralph Boes

Freitag, 19. Juli 2013

Petitionsausschuss

Der Petitionsausschuss meldet sich wieder:
Die Petition von Susanne Wiest zum BGE ist abgelehnt !

Damit meine Petition gegen die Sanktionen in Hartz IV
damit nicht gleich mit-abgelehnt ist,
habe ich folgende Antwort geschrieben >>
 

Dienstag, 16. Juli 2013

Audienz beim BGE-Papst

http://www.youtube.com/watch?v=9EETWuimOr8
 a
 a
 a
Vom Wesen der Arbeit und von Hartz IV

Gespräch am 14.09.2013
mit Juliane, Micha, Ralph u.a.
in der Sozialen Kellerbar der Danziger50

Grundeinkommen ist wählbar

Wo kann ich Grundeinkommen wählen?
Welche Kandidaten sind für Grundeinkommen?
Und welche Parteien?

Grundeinkommen ist wählbar -
die Webseite für ganz Deutschland zu diesem Thema.

Facebook >>

Sonntag, 14. Juli 2013

Erst Arbeit mit Sinn gibt der Arbeit Sinn

Offener Brief an die Politiker Deutschlands
von Jungunternehmern, die sich durch Hartz IV kämpfen müssen.
Zugleich ein Appell für ein bedingungsloses Grundeinkommen.
a

Samstag, 13. Juli 2013

Demo am 14.09. in Berlin


Demo am 14.09.2013 in Berlin
a
Ich bin dabei!
a

a
Webseite >>                                          Facebook>>
 a

Berlin: Bedingungslos: Pasta und Vortrag am 14.08.2013

Bild von http://www.st-johannis-berlin.de/
Der Männerkreis Moabit lädt ein:
 
am 14.08.2013
 
um 19:00 Uhr:  
  Bedingungslose Stillung des Hungers –
  Pasta für alle in den St. Johannis Arkaden
 
um 20:00 Uhr:  
  Bedingungsloses Grundeinkommen - 
   würdevolles Arbeiten
  Vortrag und Gespräch mit Ralph Boes
 
Ort:  St. Johannis, Alt Moabit 23-25, Berlin
 
Text des Veranstalters:
Der mündige, freie Mensch verwirklicht sich in sinnvoller Arbeit. Viele Menschen werden zum 'jobben' gedrängt. 'Jobben' ist das Synonym für unernste, dem Inhalt der Arbeit gegenüber desinteressierte Gelegenheitsarbeit.
Wie können wir unsere Gesellschaft so organisieren, dass würdevolles Arbeiten möglich ist? Diese Frage beschäftigt den Referenten und Aktivisten Ralph Boes. Einen Schlüssel zur Lösung dieser Frage findet Boes im Bedingungslosen Grundeinkommen.
 

zu boes ...

Gestern haben wir wieder lange am Wahlplakat gearbeitet ...
Das hier haben wir allerdings zur Seite gelegt.
Zu boes ;-)
Das wird es definitiv NICHT sein.  ;-)
 
 

Freitag, 12. Juli 2013

Die Wahlkreisleitung teilt mit ...

Laut Wahlkreisleitung sind genügend gültige Stimmen eingegangen -
Von DIESER Seite her steht der Zulassung zur Wahl nichts mehr im Weg.

Ich danke allen, die Ihre Stimme gegeben haben - und vor allem auch allen denjenigen, die beim Sammeln geholfen haben ...

Berlin, den 12.07.2013
Herzlichst, Ralph
 a

Mittwoch, 10. Juli 2013

Freiheit statt Vollbeschäftigung

  1. Arbeitsleistung zur Grundlage der Teilhabe am Wohlstand zu machen, ist gerecht, solange Wohlstand überwiegend durch menschliche Arbeitskraft erzeugt wird. Heute aber wird menschliche Arbeitskraft mehr und mehr durch "Maschinen" (Automaten, Computersoftware) ersetzt. Halten wir dennoch an der ausschließlichen Verteilung von Einkommen über Arbeitsleistung fest, führt das entweder zu steigender Arbeitslosigkeit oder zu sinkenden Einkommen."  a
  2. ...
  3. ... a
Die neun gediegenen Thesen von "Freiheit statt Vollbeschäftigung" für das Bedingungslose Grundeinkommen

Dienstag, 9. Juli 2013

Grundeinkommen? Nein danke!


Die Seite für die Gegner des bedingungslosen Grundeinkommens:
 
 
Grundeinkommen?  Nein danke!

Sie sind gegen das bedingungslose Grundeinkommen eingestellt?
 
 

Sonntag, 30. Juni 2013

280 Stimmen gesammelt ...

Liebe Freunde -

seit meinem letzten Aufruf sind jetzt noch einmal 180 Stimmen eingegangen,
so dass wir jetzt 280 Stimmen haben.

200 gültige Stimmen sind notwendig, damit ich als Kandidat zugelassen werde. 
Einige der 280 Stimmen werden sicher auch ungültig sein.
Am Montag früh werde ich sie zum Wahlamt tragen und dann werden sie geprüft.
Wir dürfen aber durchaus optimistisch sein...

Mein Herz ist voller Dankbarkeit für Alle, die geholfen haben - 
sowohl für denjenigen, die mir ihre Stimme zugesendet, oder sie sogar persönlich an meine Adresse überbracht - als auch für denjenigen, die die Stimmen in mühseliger Kleinarbeit vor den Jobcentern, auf Märkten, vor den Tafeln, auf öffentlichen Veranstaltungen usf. gesammelt haben ...

Bis zur amtlichen Endauszählung am 15.07. werden wir zur Sicherheit natürlich weiter sammeln ...
Aber Freude:
Im Großen und Ganzen haben wir es geschafft !!!


Mit herzlichstem Dank
und herzlichstem Gruß,
euer Ralph

Mittwoch, 26. Juni 2013

Der Gedankensammler

Was bewegt Daniel Häni?
 

Daniel Häni und sieben Mitstreiter haben im April 2012 die Volksinitiative "Für ein bedingungsloses Grundeinkommen" in Basel lanciert. Ihr Ziel ist es, in die Schweizer Bundesverfassung einen neuen Artikel einzuführen: "1. Der Bund sorgt für die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens. 2. Das Grundeinkommen soll der ganzen Bevölkerung ein menschenwürdiges Dasein und die Teilnahme am öffentlichen Leben ermöglichen. 3. Das Gesetz regelt insbesondere die Finanzierung und die Höhe des Grundeinkommens."

 Zum Artikel >>

Unterstützung JETZT



Eine BITTE an die Bewohner von Berlin MITTE -
und an alle anderen Freunde des bedingungslosen Grundeinkommens,
die einen Bewohner in Mitte kennen ...

 
Wie schon zur Bundestagswahl 2009 treten die Bürgerinitiative bedingungsloses Grundeinkommen und ich auch in diesem Jahr wieder für das bedingungslose Grundeinkommen an. Wir haben dabei im Sinn, den Gedanken des bedingungslosen Grundeinkommens weiter in die Welt zu bringen.

Damit wir wieder kandidieren können,
benötigen wir bis zum 30.06.2013
noch ca. 100 (von 200) Unterschriften ...

siehe hier >>